Bereits am 28.11.2013  gab es ein Strafverfahren gegen mich wegen angeblicher Beleidigung. Der Strafantrag wurde gestellt von Rechtsanwalt Rudolf Schmid aus Dorsten. Es ist mir schön öfters aufgefallen, dass Juristen häufig keine große Ahnung von dem Straftatbestand der Beleidigung besitzen.

Auch dieser Anwalt hoffte bestimmt, dass ich mal wegen angeblicher Beleidigung verurteilt werden könnte. Aber schon damals scheiterte der Anwalt aus Dorsten kläglich.

Ich befürchte, dass der Anwalt nicht viel daraus gelernt hat, denn schon 2015 stellte er erneut Strafantrag gegen mich.

Am 3.Januar 2015 erschien auf beamtendumm.wordpress.com ein weiterer Beitrag über den Rechtsanwalt aus Dorsten.

https://beamtendumm.wordpress.com/2015/01/03/rechtsanwalt-schmidt-wieso-glauben-sie-dass-das-kein-parteiverrat-sei/

In dem Beitrag wurde auch das oben gezeigte Bild veröffentlicht. Das Bild stammt ais der Dorstener Zeitung, für die der Rechtsanwalt hier posiert hat. Das hier bzw. im Januar 2015 gezeigte Bild wurde aber nur mit dem Bild der Zeitung verlinkt, was sehr leicht nachprüfbar ist.

Dennoch zeigte mich der Anwalt erneut an, nun wegen angeblicher Verletzung des Rechts am eigenen Bild.

Traurig aber war, schon die Behauptung bezüglich der angeblichen Beleidigung war unrichtig, und das Recht am eigenen Bild gibt es natürlich, aber dann müsste er die Üerson verklagen, die das Bild veröffentlicht hat. Ich war das nicht, denn ich habe nur ein bereits veröffentlichtes Bild nur verlinkt, was ausdrücklich zulässig ist.

Ich befürchte aber, dass Rechtsanwalt Schmid hier was angezeigt hat, was es gar nicht gab. Das Bild sieht für mich so aus, als ob der Anwalt extra für das Zeitungsbild posiert hat, und genau wusste, dass die Zeitung das Bild auch veröffentlichen würde.

Auch wenn der Rechtsanwalt aus dem meinem gewonnen Strafverfahren offensichtlich nicht viel gelernt hat, so schien bei der Staatsanwaltschaft ein Denkprozess begonnen zu haben. Trotz Anzeige des Rechtsanwalt kam es nie zur Anklage bezüglich der erneuten Anzeige.

 

Rechtsanwalt Schmid aus Dorsten ist also erneut kolossal gescheitert. Auf DER SCHEITERHAUFEN der Geschichte wollen wir ihm und seinem erneuten Scheitern gedenken.

Advertisements